Herlich willkommen

Willkommen | Welcome | Accueil | Bienvenida | Benvenuti | добре дошъл | Fogadtatás | Välkommen | Powitanie

Rituale die Dich glücklich machen

Unsere Gewohnheiten beeinflussen stark unseren Tagesablauf. Sicher kennst Du das. Manche Tagesabläufe laufen immer gleich ab. Morgens aufstehen, Kaffe kochen, Morgentoilette, frühstücken, duschen, anziehen, fertig machen, zur Arbeit fahren usw. Das ist genau das was wir im Volksmund Alltag nennen und scherzhaft mit dem folgenden Satz titulieren: „Der Mensch ist ein Gewohnheitstier!“.  Der Alltag besteht zum großen Teil aus liebgewonnenen Gewohnheiten, unseren persönlichen Ritualen.

Stell Dir mal vor, Du müßtest morgens aus dem Haus gehen ohne Zähne geputzt zu haben. Nicht denkbar, oder? Es gibt auch Gewohnheiten die sich als sehr sinnvoll herausgestellt haben. Nehmen wir zum Beispiel die Gewohnheit, den Haustürschlüssel, direkt nach dem Aufschließen der Haustür, an seinen Platz zu legen. Das hat zur Folge, daß Du ihn nicht mehr suchen musst, weil er sich immer am gleichen Platz befindet. Durch das tägliche Wiederholen Deiner Rituale, werden diese zu Deinen Gewohnheiten. Und damit werden sie Dein Leben positiv beeinflussen.  Alles was Du tun musst, diese konsequent umsetzen. Jeden Tag, immer wieder aufs Neue.

Wie beginnst Du Deinen Tag?

Wissenschaftler gehen davon aus, dass die ersten Minuten des Tages, Deinen ganzen Tag beeinflussen können. Wie die ersten drei Jahre eines Babys entscheidend für seine gesamte Entwicklung im Leben sind, so sind die ersten Minuten des Tages entscheidend für Deinen gesamten Tagesablauf. Das hast Du selbst bestimmt schon einmal selbst erlebt. Dein Radiowecker macht Dich mit einem Song wach, der in Dir ein sehr gutes positives Gefühl weckt. Dann ist Dein ganzer Tag beschwingt und fröhlich. Genauso ist es, wenn Dein Radiowecker Dich mit schlimmen Nachrichten weckt, dann wirst Du den Tag eher sorgenvoll und nicht ganz so positiv verbringen.

Und genau hier beginnt die ganz bewusste Beeinflussung unseres Lebens und unseres Glücks. Wir haben es nämlich in der Hand, was wir in den ersten Minuten unseres Tages denken und fühlen. Wir können dies ganz bewusst steuern durch positive Rituale. Ich habe vor einiger Zeit damit begonnen, jeden Morgen immer laut ein Gedicht (man könnte es auch Gebet nennen) aufzusagen. Ich habe das Gedicht ausgedruckt in einem Rahmen, neben mir am Bett stehen. Und wenn ich morgens aufstehe, ist das erste was ich sehe, das Gedicht und das Bild meiner Frau. Und dies zaubert mir schon in den ersten Minuten des Tages ein lächeln auf die Lippen und ein Glücksgefühl in meinen Bauch. Schreibe Dein eigenes, positives Gedicht (Gebet). Wofür bist Du dankbar? Was ist heute positiv? Was wünschst Du Dir? Was macht Dich glücklich? Wenn Du so jeden Tag Deinen Tag beginnst, wirst Du sehr schnell feststellen, wie Du tagsüber immer gelassener und glücklicher durch den Tag gehst.


Wie verbringst Du Deinen Tag?

Leider konzentrieren sich die meisten Menschen jeden Tag darauf, was nicht so gut läuft, wo es Probleme gibt und was ihnen Sorgen bereitet. Dabei sollten wir uns jeden Tag daruf konzentrieren, was Positiv ist, was uns Freude macht und womit wir erfolgreich sind. Denn so erleben wir die Welt viel angenehmer. Ich habe einmal gesagt: "Tue was Du liebst und Du wirst lieben was Du bist!" und seit dem ist dies mein Lebensmotto. Also, womit verbringst Du jeden Tag Deine Zeit? Mit Dingen die Du absolut nicht magst, Du sie aber, wegen Geld oder anderer Verpflichtungen tun musst. Da bist Du nicht alleine. Im Gegenteil, den allermeisten Menschen geht das genauso. Jeden Tag gehen sie ins Hamsterrad nur um irgendwie über die Runden zu kommen. Meist mit sehr wenig Spaß, Freude, Glücksgefühlen oder Erfolgserlebnissen. Und das Tagein und Taugaus.

Dann ist es aber doch nicht verwunderlich, dass diese Menschen nicht glücklich sind, oder? Oft vergessen wir, was wir eigentlich vom Leben wollten, welche Ziele, Träume und Wünsche wir einmal hatten. Wir schütten sie mit unseren Alltagssorgen und -problemen zu. Und genau dadurch vermehren sich diese immer mehr. Ein Teufelskreis aus dem Du ganz dringend ausbrechen musst. Und zwar hier auch wieder mit positiven Ritualen. Denn Wissenschaftler konnten herausfinden: Glücklich machen nicht Lebenumstände, sondern die innere Einstellung, effektiv und positiv mit diesem Leben umgehen zu können. Doch diese Überzeugung geht immer mehr Menschen verloren. Sie haben kein Vertrauen in ihre eigene Kraft. Und genau diese gilt es durch positive Rituale zu stärken.

Nehme Dir jeden Tag mindestens eine Stunde Zeit für Dich, für Deine Träume, Wünsche und Ziele. Mache in dieser Stunde nichts anderes als an Deinen Zielen, Träumen und Wünschen zu arbeiten. Fokussiere Dich nur darauf. Am besten Du nimmst Dir diese eine Stunde immer zur selben Tageszeit. Lasse es zu Deinem täglichen Ritual und damit fester Bestandteil Deines Lebens werden. Ich nenne das Deine "Quality Time", also Zeit nur für Dich selbst. Nur so gelingt es Dir, in der Schnelligkeit des Alltags, über Dich, Dein Denken und Handeln nachzudenken und Dich auch einmal zu hinterfragen? Erfüllt es mich noch, was ich mache? Was sind meine Ziele im Leben und Beruf? Bin ich noch auf dem für mich richtigen Weg? Ist dies mein Weg oder der, den andere gerne sehen möchten, dass ich ihn gehe? Und vor allem, schreibe Dir vieles auf.

Es fasziniert mich immer wieder, welche Wirkung eine gezielte „Quality time“ hat. Eine Stunde raus aus dem Alltag, das Handy aus, die Klingel abstellen, Computer und Fernseher aus und dann zurückziehen. Vielleicht wird es Dir zuerst schwer fallen, am Anfang Deine eigene Quality Time zu finden und auch zu genießen. In einem sonst oft sehr hektischen und vielfach fremdbestimmten Alltag haben viele verlernt, sich Zeit für sich zu nehmen und diese auch wirklich zu genießen. Aber Du wirst sehen, es wird von Tag zu Tag besser gehen. Und natürlich kannst Du Deine Quality Time mit der Zeit auch auf zwei, drei oder mehr Stunden ausdehnen. Und denke bitte auch daran, Qualitäts-Zeit ist keine Jamerer-Zeit. Also mach Dir keine Gedanken was nicht läuft bei Dir, sondern was gut läuft und was Du möchtest, dass es gut läuft. Positiv, bewusst, selbstbestimmt und nur Du selbst sein.


Wie beendest Du Deinen Tag?

Die meisten Menschen gehen ins Bett mit den Gedanken an den letzten Action- oder Horrorfilm, den sie gerade geschaut haben oder vielleicht sogar an die letzten Nachrichten des Tages. Hinzu kommen dann noch die ganzen Eindrücke des Tages. Hier denken wir übrigens leider meist mehr an die negativen als positiven Einflüsse. Entsprechend schwer fällt uns das Loslassen und Einschlafen. Auch hier gilt, dass Du durch ein positives Ritual, bevor Du ins Bett gehst, Deinen Schlaf und Deine Nacht positiv beeinflussen kannst.

Beginne damit, bevor Du ins Bett gehst, die positiven Ereignisse des Tages zu zählen und eventuell sogar in Stichpunkten aufzuschreiben. Führe ein positives Tagebuch, ich nenne dies Erfolgstagebuch. Am Anfang wird es Dir,  schwer fallen nur angenehme Ereignisse zu finden und aufzuschreiben. Doch mit der Zeit siehst Du immer mehr das Positive und es fällt Dir nur noch das Gute in Deinem Leben ein. Das Negative verschwindet immer mehr aus Deiner Wahrnehmung. Und genauso entsteht ein positives Gefühl, mit dem Du Deinen Tag beenden kannst.


Ich wünsche Dir viel Spaß und Erfolg dabei.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen